Weblogbuch

insgesamt 49 Weblog Einträge und 71 Kommentare
                           | nächster Eintrag >>


Eintrag vom 06.12.2003 / 00:17
Zwischennachricht

Ich bitte um Pardon, da? das Weblogbuch derzeit so... ja, selbst ?sporadisch? ist nicht das richtige Wort... also: nachl?ssig gef?hrt wird, allenfalls gelegentlich und nicht so recht bei der Sache. Aber ich durchlebe derzeit einen Roman, vielleicht meinen n?chsten; das Ganze ist schmerzhaft und zugleich voller Lust und wirft mich ein wenig aus der disziplinierten literarischen Bahn. Ich such nach einem Ansatz, mich und es zu fassen, steck aber selbst zu tief drin mit Sinnen, Herz und Geschlecht, als da? ich so ohne weiteres dr?ber parlieren, geschweige Theoreme draus ableiten k?nnt. Und immer nur Paralipomena hier reinzusetzen, ist ja auch ?d. Also ein wenig Geduld, ich fang mich und meine Arbeit schon wieder. Sie w?re aber wenig wert, l?ge ihr nicht bisweilen ein seelischer Kontrollverlust zugrunde.
Sie raten richtig: Der Grund ist eine Frau. Und ich publizier dar?ber nicht eher, als bis diese Leidenschaft eine nicht-private, also poetische Form gefunden hat
ANH




 

Kommentar von p. am 06.12.2003 / 15:33

<Der Grund ist eine Frau. Und ich publizier dar?ber nicht eher, als bis diese Leidenschaft eine nicht-private, also poetische Form gefunden hat
ANH <

don`t tell it on the mountains!
wer liebt muss schweigen k?nnen.
?ber allen wipfeln sei ruh`.
warte, warte,
nur balde
wirst auch du
grundlos zugrunde ...


 

Kommentar von p. am 06.12.2003 / 15:53

tip toe tip toe
through the tulips
silent silent ...


 

Kommentar von p. am 09.12.2003 / 05:44
http://www.unmoralische.de/zufall htm


fundst?ck zum thema "fiction creates real life"

"Als der Schriftsteller Norman Mailer an seinem Buch 'Barbary Shore' arbeitete, hatte er pl?tzlich das Gef?hl, er brauche noch einen russischen Spion. Zun?chst f?hrte er diese Figur in seinem Roman als Nebenrolle ein. Doch beim Schreiben 'dr?ngte' sich der erfundene Spion immer mehr in den Vordergrund. Und am Ende drehte sich dann alles nur noch um den Spion. Nach der Buchver?ffentlichung st?rmte das FBI in Normans Haus und verhaftete in der Wohnung unter ihm einen Mann, der sich als Oberst Abel vom sowjetischen KGB entpuppte - ein Spitzenspion."



 

Neuer Kommentar:

Ihr Name: Ihre E-Mail:
Ihre Homepage:
Ihr Kommentar:
                             

Bemerkung: Neue Einträge werden von Benutzer "albannikolaiherbst"
erst verifiziert und erscheinen deshalb nicht sofort im Weblog.


 
Dez 2003 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031