Gästebuchlogo

·76 von max. 100 Einträgen auf 8 Seite(n)
· 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8


Ihr Name: Ihre E-Mail:
Ihre Homepage:
Land:
Ihr Kommentar:


Datum: 18.09.2014 17:31:18 Uhr (Deutschland)
Adriane ( ) schrieb:
Hallo, Ich brauche dringend Rat ! Seit der Geburt meines Sohnes 2006 leide ich an beidseitiger Hüftdysplasie Rechts schwerer wie links War schon ab 2007 in verschiedenen fachkliniken zum Vorstellen aber jedesmal höre ich"ich bin zu jung" zum operieren Hier lese ich teilweise wie jung andere operiert werden und könnte heulen weil einer der Ärzte sagte ich muss locker noch 20-30 Jahre warten!!!!😳😳😳 Seit ungefähr 2 Jahren sind die schmerzen teilweise unerträglich Ich nehme auch keine Tabletten weil die teilweise so stark sind das ich sie nicht vertrage Ich hab bis jetzt nur schlechte Erfahrungen mit Orthopäden gemacht und fühle mich irgendwie mit den schmerzen sehr allein gelassen Noch dazu wirkt sich das ja auch sehr auf den Rücken,knie usw aus Also inzwischen schmerzt bei mir eigentlich alles:( Kann mir jemand helfen ?
Datum: 21.08.2014 18:29:28 Uhr (Deutschland)
Britta ( ) schrieb:
Heyho :-) Ich bin 34 und vor 12 hatte ich mein OP-Vorgespräch für die Triple und dann kam eine Schwangerschaft dazwischen und ich habe meinen OP Termin abgesagt. Da mein Körper über die Jahre eh gelernt hat einen gewissen Schmerz zu ertragen bin ich auch weiterhin nie darauf eingegangen. Es folgte viel im beruflichen und da ich mit der Gebärmutter auch so viele Probleme hatte und starke Schmerzmittel in hohen Dosen genommen habe fiel es auch weiterhin nicht auf. Vor 2,5 Jahren wurde mir dann die Gebärmutter entfernt und ich dachte ich wäre Schmerz frei aber dem ist nicht so. Nun hab ich mich heute durchgerungen (mein Ischias ist übelst eingeklemmt ich kann mich seit Montag kaum bewegen) und war bei meinem Doc und die hat mit mir geschimpft das ich das mit der Triple noch immer nicht in Angriff genommen habe. Also habe ich heute in einer Klinik angerufen aber da war nur Bandansage dran die würden zurück rufen. Von einer Bekannten weiß ich allerdings, dass das auch gut mal einige Wochen dauern kann. Nun werde ich mir erneut einen Termin zum Vorgespräch holen und dann wohl nach und nach beide Seiten machen lassen für ein künstl. Gelenk bein ich definitiv zu jung. Danke danke danke an diese Seite sie hat mir durch die ganzen Erfahrungsberichte sehr geholfen das Thema nun auch wirklich anzugehen. LG Britta
Datum: 30.07.2014 10:43:39 Uhr (Deutschland)
Tina ( ) schrieb:
Hallo! Meine Triple ist jetzt fast 5 Wochen her. Deine Homepage hat mir sehr geholfen als ich mit dem Operationaverfahren konfrontiert wurde, da im Internet nicht gerade super viele Informationen zu finden sind. Aus diesem Grund habe auch ich mich dazu entschieden, meine Erfahrungen in einem Blog niederzuschreibem. Zu meinem Krankenhausaufenthalt in Dortmund habe ich versucht so viele Details wie möglich festzuhalten. Ein paar Fotos gibt es auch. Ich hoffe, dass ich dem ein oder anderen ein bisschen Mut machen kann. Liebe Grüße Tina
Datum: 24.05.2014 01:07:02 Uhr (Deutschland)
Jürgen kastner ( ) schrieb:
Toll zu sehen, wie das gelaufen ist. Keine Angst vor Hüft OP. Ich mache hauptberuflich Kampfsport und trainiere und kämpfe wieder wie vorher. Wenn irgendwann mal rechts ansteht, bin ich sofort dabei. Richtig vorbereiten und anständig selbst nacharbeiten und alles ist gut, bzw. Viel besser als vorher.
Datum: 12.04.2014 10:36:25 Uhr (Deutschland)
Bettina schrieb:
Hallo :-) Ich bin 25 Jahre alt und hatte vor 7 Wochen meine OP. Bis jetzt ist alles gut verlaufen, bis auf die Langeweile ;-) Ich habe eigentlich eine Frage an diejenigen, die das schon hinter sich haben... Seit der OP ist mein Unterbauch (also ca. ab dem Bauchnabel) ziemlich angeschwollen und es wird einfach nicht besser. Hattet Ihr das auch? Bzw. ist das normal? Und vor allem: geht das wieder weg???? ;-) Ich wäre euch seeeeehr dankbar für eine Antwort! :-) LG Betti
Datum: 06.03.2014 21:12:18 Uhr (Österreich)
Elisabeth ( ) schrieb:
Hallo Ich bin noch ziemlich am Anfang mit meiner Geschichte aber vielleicht kann ja wer meine Frage beantworten. Ich habe noch nicht solange schmerzen ca 5 Monate aber ich kann keine Stunde ohne schmerzen spazieren gehen oder länger stehen.mein Hausarzt hat bei mir Hüftdysplasie festgestellt. Er schickte mich zum orthopäden und er meinte es sei eine leichte HD er gibt mir eine Kortison spritze dann sollte es besser werden und wenn nicht können wir nach einem jahr über eine Op reden. Jetzt weiß nicht was ich sonst machen kann damit meine schmerzen besser werden bzw wird es wirklich nach Schwierigkeitsgrad entschieden??? Ich weiß nur der CE Winkel ist bei 15% Vielleicht kannst du mir weiter helfen?? Gruß elisabeth
Datum: 25.01.2014 10:37:34 Uhr (Deutschland)
Nicole schrieb:
Hallo Nicole, ich kann dir ein bei deinen Fragen ein wenig weiter helfen, da bei mir ebanfalls die OP ansteht. Die Blutspende kannst du frühstens sechs wochen vor deinem Op Termin machen,ist jedoch nur ein Angebot und keine Verpflichtung. Wegen dem Krankenbett kannst du dich schon jetzt erkundigen und bei der Krankenkasse abklären ob sie das bezahlen. Dafür bekommst du in Dortmund dann ein Rezept ausgestellt. Lieben Gruss
Datum: 11.01.2014 21:06:11 Uhr (Deutschland)
Paula ( ) schrieb:
Hallo ich bin 15 Jahre alt und habe eine angeborene Hüftdysplasie. Als Baby hatte ich lange Zeit eine Spreizhose. Letzendlich sagte der Orthophäde das ich sehr wahrscheinlich im Pubertätsalter operiert werden müsse. Meine Schmerzen begannen im Knie. Als diese immer schlimmer wurden, ging ich zum Orthophäden der mir Einlagen und Krankengymnastik verschrieb. Ein halbes Jahr hatte ich Ruhe, dann fing das ganze wieder von vorne an. Nochmals machte ich einen Termin beim Orthophäden der mich dann nach Röntgen der Hüfte nach Dortmund überwies. In Dortmund wurde dann eine starke Hüftdysplasie festgestellt und 2 Ärzte rieten mir zur OP. Da ich erst meinen Abschluss fertig machn will habe ich den Termin erst im August. Jedoch muss ich dadurch meine Ausbildung um ein Jahr verschieben was mir Überhaupt nicht recht ist aber was will man machen? Ich werde an der linken Hüfte operiert aber habe teilweise auch Schmerzen an der rechten. Ist das normal? Ändert sich das nach der OP?
Datum: 12.12.2013 02:29:21 Uhr (Deutschland)
Nicole ( ) schrieb:
Hallo ich bin 25 Jahre alt, habe eine angeborene Hüftdysplasie. Die Diagnose erhielt ich dieses Jahr im Oktober und der Orthopäde gab mir dann die Adresse und Telefonnr. vom Städtischem Klinikum Dortmund. Habe dort ne Woche später angerufen wegen eines Termins. Vorgestern hatte ich nun den Termin, der Arzt hatte mich untersucht und zum röntgen geschickt um zu sehen wie der Winkel meiner linken Hüftbein ausfällt. Nach dem ich beim röntgen war musste ich noch mal zum Arzt (habs nicht so mit Namen) er schaute sich die röntgenbilder an und meinte das eine OP gemacht werden muss, sonnst würde ich im alter Atrohse bekommen. Drei brüche werden gemacht zwei an der Hüfte und eins am Oberschenkel (Bein geht nach innen). Der Arzt hat mir dann erzählt das ich eigen Blutspende machen muss nur wann muss ich die denn machen?? Er gab mir dann einen Zettel wo ich hin muss um einen Termin für die OP zu machen. Nun habe ich einen Termin am 28. April 2014 Wann muss ich dann zur Krankenkasse wegen Krankenbett?? Lg Nicole
Datum: 28.11.2013 23:39:31 Uhr (Deutschland)
Beatrix Uhlenhut ( ) schrieb:
Ich bin 45 Jahre und habe nach nun zweijährigen Dauerschmerz die Faxen dicke. Ich habe bereits im Annastift Hannover einen Termin für eine 3fache im Februar 2015 bekommen. Das ist für mich nicht zu schaffen, da ich auch bei der Arbeit ständig auf den Beinen bin. Jetzt habe ich mir Termine in der Uni-Klinik Dresden und in Magdeburg geben lassen. Meine Frage, hat irgendjemand Erfahrungen mit diesen Kliniken bei Hüft- OP's?