Gästebuchlogo

Das Orschel-Hagener Gästebuch
von orschel-hagen.de
·78 von max. 100 Einträgen auf 8 Seite(n)
· 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8


Ihr Name: Ihre E-Mail:
Ihre Homepage:
Land:
Ihr Kommentar:


Datum: 09.05.2014 08:24:10 Uhr - http-v.fe.bosch.de (Deutschland)
christian wölfel ( ) schrieb:
Hallo liebe Leser, vielleicht kann jemand helfen. Es gibt eine Fernsehaufnahme von einem 11 jährigen Mädchen das in Orschel Hagen ein Gedicht vorträgt und zwar vor dem Reuhen Eckhaus seiner Eltern. Hat jemand viellecht dieses Dokument irgendwie archiviert. Ach das Mädchen hieß damals Monika Weiß und die Aufnahme entstand in der Ulmer Strasse erstes Reiheneckhaus. wäre schön wenn mir jemand antworten würde Zu meiner Person ich erlebte sozusagen die Gründung Orschel Hagens als 6 jähriges Kind und lebte dort bis 1976 an der Nürnbergerstrasse.
Datum: 15.09.2012 12:04:03 Uhr - p4FEAE4C9.dip.t-dialin.net (Deutschland)
Pill Helmuth ( ) schrieb:
Helmuth PILL zum Thema Lokaltermin zur S?d-Erweiterung von Orschel-Hagen Als einer der Ureinwohner von O-H begr??e ich die Erweiterung unserer sch?nen Wohnsiedlung. Heute wohnen viele auch mittlerweile ?ltere Mitbewohner hier und ich m?chte im Hinblick auf unsere Zukunft, dass sich der Ortsteil weiter entwickelt. Zum Beispiel durch neue H?user mit neuerer Technologie und solche die den heutigen und zuk?nftigen Situationen besser angepasst sind. Das bietet auch jungen Familien Anreiz sich hier niederzulassen. Vom Areal her, w?re man nah beim Einkaufs-Zentrum und den Buslinien, Kinderg?rten und der Schule sowie den Sportst?tten. Warum man sich mit der Zufahrt zum neuen Baugebiet so schwer tut, ist nicht ganz verst?ndlich. Meiner Meinung nach ist die k?rzeste, und dadurch eventuell kosteng?nstigste, Zufahrt zwischen den Kirchen hindurch. Des weiteren verursacht diese Wegf?hrung am wenigsten Belastung von der Bauphase mit Heizungs-Versorgungs-und Entsorgungsrohrleitungen bis zu sp?teren t?glichen Umwelteinfl?ssen und Gefahren bei bestehenden Wohnungen. Bei den anderen Alternativen w?rde man das, ohne zu Zucken, den H?usesbesitzern t?glich zumuten. Es sollte gekl?rt werden inwieweit die Rasenfl?chen beidseitig des vorhandenen Weges ?berhaupt zu den Kirchen geh?ren. Zum besseren Verst?ndnis w?re es hilfreich gewesen, wenn die GWG oder die Stadt zum Ortstermin ihre Grundst?cksgrenzen mit Absperrband markiert h?tten. Es kann doch keine alternative L?sung sein das katholische Pfarrhaus abzurei?en oder die Zufahrtstra?e direkt an bestehenden Wohnh?usern vorbeizuf?hren. Ich bin sicher, dass Keiner die Stra?e vor seiner eigenen Haust?re haben m?chte. Und schon gar nicht, wenn es eine solche Alternative gibt, die es erm?glicht st?rungsfrei den neuen Ortsteil anzufahren. Der Begr?ndung, dass die Kirchen-Gemeinden auseinander gerissen werden und man keine gemeinsamen Gottesdienste mehr auf den Wiesen abhalten kann m?chte ich nicht zustimmen. Wie viele solche gemeinsamen Gottesdienste auf den Wiesen hat es schon gegeben? Sicher wurden sie auch nicht direkt auf dem vorhandenen Gehweg abgehalten, sondern auf einer der beiden Wiesen. Das kann zuk?nftig genauso durchgef?hrt werden. Der vorhandene Platz ist dann immer noch ausreichend. Ich denke, dass macht weniger Probleme als eine Zufahrtstra?e direkt an bestehenden Wohnh?usern vorbeizuf?hren. Meine Bitte an die GWG ist, dass bei der Bebauung der S?derweiterung doch auf angemessene Grundst?cksgr??en geachtet werden sollte und auch nicht so viele Mehrfamilienh?user eingeplant werden. Bei der Besichtigung der verschiedenen Bebauungsvarianten in der Ausstellung in Rommelsbach konnte man schon den Eindruck bekommen, dass so viele H?user wie m?glich auf dem gew?hlten Areal untergebracht werden sollen. Man sollte aus der M?der-Siedlung lernen, dass nicht nur die st?dtischen Gr?nstreifen gro?z?gig sind. Das w?rde auch die Pflegekosten der Grundst?cke f?r die GWG reduzieren. Zudem muss eine gute Entw?sserung des Dietweg-Hanges gew?hrleistet werden. Ich bitte meine Mitbewohner um ihre realistischen Meinungen, die ewigen NEIN-Sager um ein ?berdenken der Situation und die Planer und Besitzer des Gel?ndes bei ihren geplanten Bauvorhaben um gute Entscheidungen f?r uns Bewohner.
Datum: 23.06.2011 20:40:43 Uhr - p54855488.dip.t-dialin.net (Deutschland)
S. Poster schrieb:
Ich bin begeistert, ich wusste gar nicht, dass Orschel-Hagen solch eine sch?ne Seite hat. Die Vielfalt der Informationen ist einfach klasse, sch?n auch die vielen Bilder. Mir gef?llt ebenfalls, dass man die Anfangsjahre der Siedlung n?her beleuchtet. Ich habe selbst eine Seite zum Thema Urlaub in Deutschland und berichte dort auch ?ber Reutlingen, Metzingen, Bad Urach, M?nsingen und anderes.
Datum: 03.06.2011 09:44:13 Uhr - HSI-KBW-078-043-209-240.hsi4.kabel-badenwuerttembe (Deutschland)
doglife15/8 schrieb:
15/8 ist macht
Datum: 27.05.2011 03:17:25 Uhr - tmo-096-34.customers.d1-online.com (Deutschland)
Peter Poschke ( ) schrieb:
Hallo alle Orschel Hagener...bin ein 62er und ging in die gutenberggrundschule,sowie in die Schillerschule...Abgangsklasse 1977...sch?n das ich soviele \"alte Kriegsgef?hrten\" hier finde ;-) J?rgen Tr?ge ist der einzige Name der mir ebbes sagt..und nat?rlich glatzle ;-) liebs gr?ssle aus Heidelberg
Datum: 18.04.2011 10:32:42 Uhr - p54ABEE70.dip.t-dialin.net (Deutschland)
A. Frosch schrieb:
Hallo Helmi, hallo Paul, Im Mai 2007 wurden die Planungen f?r die Trasse vorl?ufig auf EIS gelegt. Mit dem gerade in Arbeit befindlichen neuen Verkehrentwicklungsplan (VEP) sollte auf Basis neuer Verkehrszahlen ?berpr?ft werden,ob die Trassen ?berhaupt noch notwendig ist. Ganz aktuell sieht es so aus als bereite die Stadt neue Schritte noch vor Ende des VEP vor.Siehe dazu die aktuelle GR-Vorlage 11/018/01 der Stadt vom 14.04.2011. Hier ist die Word-Anlage auf Seite 5 besodners interessant. Wir die BI \"Keine Dietwegtrasse\" werden unsere Rubrik VEP auf der Homepage www.keine-dietwegtrasse.de in den n?chsten Tagen auf den aktuellen Stand bringen und auch neue Aktionen planen. Der Dietweg und die Orschel?cker m?ssen gr?n, ruhig und sauber bleiben!
Datum: 18.04.2011 10:24:16 Uhr - p54ABEE70.dip.t-dialin.net (Deutschland)
A. Frosch ( ) schrieb:
Hallo Helmi, die S?derweitertung von OH geht weiter! Die GWG wird auf Basis eines st?dtebaulichen Grundvertrags das Gebiet entwicklen. Als n?chstes wird ein Planungswettbewerb augelobt. Im Vorfeld dieses Planungswettbewerbes soll es eine fr?hzeitige ?ffentlichkeitsbeteiligung geben. Dies gleich nach der F?nzigjahrfeier. Details siehe auf der st?dtischen Homepage unter Gemeinderatsdrucksachen. GR-Drucksache 11/051/001 vom 08.04.2011. Link: http://www.stadtverwaltung-reutlingen.de/__C1256CD 0003271AD.nsf/0/A24854474FE95C85C125786F004757C8?O penDocument Viele Gr??e aus dem Storlach!
Datum: 04.02.2011 09:20:56 Uhr - i59F7A1F9.versanet.de (Deutschland)
Ulla ( ) schrieb:
Wo kann mann/frau/verein sich denn f?r das 50-j?hrige orschel-hagen-jubil?um 2011 anmelden? w?rden gerne mit einem stand o.?. zur unterhaltung beitragen.
Datum: 29.11.2010 12:09:08 Uhr - 194.0.92.9 (Deutschland)
Paul ( ) schrieb:
Hallo Orschels, wollt ihr von Reutlingen abgekoppelt sein? wenn nicht dann wehrt euch heftig, ich glaube es gibt da eine Initiative,die sich gegen die Dietwegtrasse wendet (www.keine-dietegtrasse.de) ich will mit vielen anderen auf dem Deitweg spazieren gehen und keinen krebserzeugenden Abgasnebel einatmen und mit dem Rad riesige Umwege nach hause fahren wollen... Also meldet wuch!
Datum: 12.10.2010 13:26:23 Uhr - wwwproxy01.belwue.de (Deutschland)
Kalita schrieb:
Orschel is Beschteeee :DD


crease-philosophers