Das Weblog
von ueeibuy dem kostenlosen Sammler Auktionshaus

Zum Auktionshaus ueeibuy.de

ein Weblog Eintrag und ein Kommentar
                                                    

Eintrag vom 14.10.2008 / 16:21
Das Auktionshaus

Am 20.4.2004 hat das Auktionshaus ueeibuy.de (Richtig: ?-Ei Buy - kommt von ?berraschungsei) seine Pforten ge?ffnet. Ein Auktionshaus also von Sammler f?r Sammler.

Das Auktionshaus ist seinerzeit mit einem Freewarescript gestartet, welches bald an seine Grenzen gesto?en ist. Es gab bis dahin kein Auktionshaus, das f?r die Sammler von ?-Ei Figuren da war. Dass es daf?r einen Markt gab und gibt, bekam ich auf Flohm?rkten mit, wo ich bislang meine doppelten Figuren verkaufte. Mein Erfolg gibt mir recht, denn es wurden immer mehr Sammler im Auktionshaus. Es gab zwischenzeitlich sehr viele R?ckschl?ge, bedingt durch Unerfahrenheit an der Software, wie Datenbank und das Script selbst; jedoch durch einige dankbare und zuverl?ssige Mitglieder, konnte ich mich immer wieder aufrappeln. Selbst die Presse und das Fernsehen wurden auf uns aufmerksam und wir hatten in diesen Medien bereits zahlreiche Auftritte. Wie schreibt das Magazin @media?: Besser als eBay - Filme, Autos, Kindereier. Spezial-Auktionen boomen - und sind oft besser als eBay Hinter unserem sperrigen Namen verbirgt sich aber derzeit mehr. Ein exquisiter und sehr gefragter Sammlermarkt.

Mit unserem Auktionshaus sprechen wir alle Sammler an, f?r die es auch sehr zahlreiche Kategorien gibt. Sollte einmal irgendeine Kategorie fehlen, wird diese sofort eingebaut.

Jetzt konnten wir auch aufgrund dieses hervorragenden Scripts eine Happy Hour einrichten. Jeden Freitag von 18 - 21 Uhr gibt es in einer speziellen Kategorie Schn?ppchen zu ergattern.

Eines sollte man aber nicht unerw?hnt lassen, dass es selbstverst?ndlich auch allt?gliche Waren zu kaufen gibt. Handys, BIO-Artikel, Uhren und vieles mehr. Der Sammler hat ja auch Familie (meistens) und warum soll er nun das Auktionshaus wechseln, nur weil er etwas anderes als den Sammlergegenstand loswerden m?chte?

Viele unserer Kunden berichteten, dass Sie sie sich sofort heimisch f?hlten, denn die Kategoriestrukturen ?hneln dem eines ihnen bekannten Auktionshauses. Nur das wurde ?bernommen - ansonsten wollen wir nur eines sein, ueeibuy.de und nicht ein anderes Auktionshaus nachahmen.

Verdienen will ich an diesem Auktionshaus nicht, es soll sich nur vorerst selbst tragen. Wer meint, dass man heute mit einem Auktionshaus auf den Markt geht und die gro?e Kohle verdient, wird bald eines besseren belehrt. Ich habe in diesen Jahren viele Auktionsh?user kommen und gehen sehen, wo jeder meinte, jetzt verdiene ich "die" Kohle, mitnichten. In meinem Auktionshaus ist es so gestaffelt, dass der Erl?s bis 100.00 Euro dem Verk?ufer geh?rt, keine Provision, keine Einstellgeb?hren. Dies sind Kleinpreisartikel und der Verk?ufer hat seinen vollen Verkaufserl?s f?r sich. Ab 100.01 Euro, so denke ich, kann der Verk?ufer, ohne dass ihm die Schwei?perlen auf der Stirn stehen, bestimmt 2% seines Verkaufserl?ses an das Auktionshaus bezahlen. Dieses, so denke ich, ist dem Verk?ufer gegen?ber fair. Sonderfeatures, wie 2. Bild oder auch die Galerieauktion, das, was nicht unbedingt sein muss, lasse ich mir schon bezahlen. Im Grunde aber kann jeder Kunde eine kostenlose Auktion einstellen, sofern diese unter 100.00 Euro verkauft wird und keine besonderen Hervorhebungen benutzt. Vieles jedoch ist auch kostenlos. So ist ein Auktionsdesigner, der der Auktion einen w?rdigen Rahmen verleiht, kostenlos oder auch ein besonderer Icon vor der Auktion, um so seine eigene Auktion etwas hervorzuheben. Viele Vereinfachungen, wie auch ein komplettes Abrechnungs- und Verwaltungstool f?r K?ufer und Verk?ufer, ist selbstverst?ndlich.

Ich muss mich wiederholen - mein Erfolg gibt mir recht. 100.000 Auktionen sind bereit im Auktionshaus. Jetzt, wo auch unser Auktionshaus auf 3 Servern l?uft, sind wir f?r die Zukunft ger?stet.






 

 
<< Dez 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031